KREUZ UND QWERTZ

DAS BIENNALE-FINALE

Samstag, 19. Mai 2018, 19:30 Uhr | Eintritt: 6/3 €
Die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal
Jörg Degenkolb-Değerli und Hank Zerbolesch © Eilike Schlenkhoff
+
Jörg Degenkolb-Değerli und Hank Zerbolesch © Eilike Schlenkhoff

Die Biennale 2018 wird sie wieder gebündelt ans Licht bringen: Geschichten, die so nie passiert sind; Wünsche und Sehnsüchte nach einem Leben, das nicht das eigene ist; Ideen von einer Welt, wie sie nicht ist. Literatur macht das möglich. Sie verwandelt uns in andere Figuren, nimmt uns mit auf Reisen, balanciert mit uns zwischen Wahrheit und Fiktion. Was bleibt, sind Gefühle, Worte und Bilder im Kopf.

Die Wuppertaler Autoren Jörg Degenkolb-Değerli und Hank Zerbolesch werden hinschauen, was bleibt - von der Wuppertaler Literatur Biennale 2018. Sie bilden mit "Kreuz und qwertz" die Abschlussveranstaltung der Reihe - eine Veranstaltung, die erst während der Biennale mit Inhalt gefüllt wird. Die Autoren begleiten Lesungen, verfolgen die Berichterstattung, sprechen mit Menschen und resümieren. Mit harten Fakten, satirischen Sichtweisen, erfundenen Geschichten, mit Zitaten, Meinungen und: Lügen.

Die Zuschauer werden wiederentdecken, manchmal zustimmen, sich oft wundern, vielleicht ärgern, aber auch lachen. Denn so ist das nun mal mit dem #SchönLügen und der Macht der Medien, wie Jörg Degenkolb-Değerli und Hank Zerbolesch in dieser Art Nachrichtenformat zeigen werden.

Jörg Degenkolb-Değerli

Jörg Degenkolb-Değerli ist Autor zahlreicher Texte für Zwerchfell, Herz und Hirn. Mit eigenartigen Einzeilern und pointierter Poetry unterhält er wortreich sein Publikum.

Hank Zerbolesch

Hank Zerbolesch schreibt Romane, Hörspiele und Kurzgeschichten. Meistens über Menschen, häufig über Zustände, oft über einen Mangel. Gemeinsam gestalten die Autoren monatlich die Lesereihe qwertz an verschiedenen Orten in Wuppertal.

 
 
Jörg Degenkolb-Değerli und Hank Zerbolesch © Eilike Schlenkhoff
Jörg Degenkolb-Değerli und Hank Zerbolesch © Eilike Schlenkhoff