Ein Traum von Stille

Ein Traum von Stille - Baye Soi + Awa
+
Ein Traum von Stille - Baye Soi + Awa
Musikprojekt aller Stilrichtungen mit jungen Flüchtlingen in Interaktion mit einheimischen jungen Menschen aller Kulturen
Das Musikprojekt des LaONDA e.V. kooperiert mit dem Wi4U-Jugendzentrum und dem WIKI (alte Wichlinghauser Kirche)-Stadtteilzentrum in Wuppertal Wichlinghausen. Seit einigen Monaten besuchen sehr viele Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, aus verschiedenen Ländern Afrikas und auch Einheimische unterschiedlicher Herkunftsländer die Zentren. Der offene Begegnungsort Wi4U bietet Coaching, Sport und Begegnung an.
Weiterhin richtet das Projekt sich an Bands, Solisten, Musiker und Sänger ab 14 Jahren aus unterschiedlichen Schulformen und Einrichtungen, wie z. B. aus der "Förderschule Lernen Ost", der "Gesamtschule Barmen" usw., ebenso an "semi-professionelle Musiker und Sänger aus den Quartieren, aus ganz Wuppertal und NRW.
Yunus Can Koc
+
Yunus Can Koc
Es war der große Wunsch dieser jungen Menschen, insbesondere der Flüchtlinge, sich musikalisch und gesanglich auszudrücken um dadurch andere Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen kennen zu lernen und um die deutsche Sprache besser zu lernen. Über Musik erfahren die Teilnehmer ein Stück Freiheit und Lebensfreude. Und in der gemeinsamen Arbeit mit Deutschsprachigen finden sie einen Ort der Identifikation und Persönlichkeitsentfaltung in ihrer neuen Welt.
Musik ist die universelle Sprache der Menschheit, durch welche sich das menschliche Gefühl allen Menschen aller Kulturen in gleich verständlicher Weise mitteilen kann. Sie ist das großartigste Geschenk unseres Hörsinnes. Um Musik wirklich wahrnehmen und aufnehmen zu können in unserer lärmgewöhnten Welt brauchen wir einen Raum, "einen Traum von Stille". Musik weckt unsere Gefühle und unser Mitgefühl und sie ist zugleich ein enormer Bindungsfaktor. Es entstehen kulturübergreifende Freundschaften, und zwar unter Menschen, die sich unter alltäglichen Bedingungen weder kennen- noch schätzen gelernt hätten.
Aline Woltzenburg
+
Aline Woltzenburg
Über den Workshop der Erkenntnisse und Methoden der Theaterwelt wird in aufbauenden Unterrichtseinheiten die körperliche und geistige Präsenz gesteigert, die Teamfähigkeit gefördert, ein neuer Blickwinkel auf die Wirklichkeit geöffnet um motiviert neue Wege gehen zu können. Jede eigene Individualität, mit Stärken und Unsicherheiten, mit Wünschen und Abneigungen, mit Fähigkeiten und Hemmungen hat die Chance gemeinsam mit anderen neu zu lernen.
In der Improvisationsphase suchen ca. 40 Teilnehmer nach den sinnlich detaillierten Ausdrucksebenen des Schmerzes und der Liebe als universelle Erfahrung des menschlichen Daseins. Sie bewegen sich zwischen den Extremen WEINEN und LACHEN - STILLE und LÄRM als thematischer Leitfaden. In einem lebendigen Fluss der Wahrnehmung komponieren, erfinden und gestalten die Teilnehmer Szenen für die finale Performance aller Stilrichtungen:
  • Freitag, 09.09.2016, 20 Uhr: Finale Performance unterschiedlichster musikalischer Ausdruckformen im Rahmen von WUPPERTAL 24h LIVE. - ORT: 1. WIKI Stadtteilzentrum - 2. WI4U Jugendzentrum (Innen- und Außenräume).
  • Samstag, 10.09.2016, 20 Uhr: Die Performance wird geöffnet für die interaktive Beteiligung des Publikums.

Künstlerische Leitung:

Hanna Barczat studierte Tanz (Folkwang-Hochschule Essen) und Theaterwissenschaft, Soziologie (Freie Universität Berlin). Danach wirkte sie an zahlreichen Tanz- und Theaterproduktionen in Deutschland (u.a. Tanzfabrik Berlin, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Düsseldorfer und Hamburger Schauspielhaus) mit. Frau Barczat arbeitete mit Hunderten von Menschen aus aller Welt in Italien 20 Jahre lang. Sie war als Dozentin für den europäischen Länderaustausch zwischen Italien, Polen und Frankreich an der ,,L'accademia dell`arte drammatica della Calabria'' tätig und arbeitete mit international bekannten Künstlern wie Dario Fo und Roberto Benigni.
 

Homepage