Instrumentalunterricht für Flüchtlinge

Instrumentalunterricht für Flüchtlinge
+
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge
Zupfen verbindet!


Die Mandolinen Konzertgesellschaft Wuppertal e.V. (makoge) gibt Flüchtlingen ein musikalisches Zuhause.
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge
+
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge

Das Flüchtlingsprojekt der makoge wurde initiert aufgrund einer Ausschreibung des Landesmusikrates NRW, per Mail mitgeteilt am 26. August 2015.

 

Innerhalb kurzer Zeit wurde von der makoge ein Konzept entwickelt, welches die kulturellen Kompetenzen des Orchesters einbringt in die Integrationsarbeit der Flüchtlingshilfe.

 

So wird den Flüchtlingen kostenloser Instrumentunterricht an den Instrumenten Mandoline, Gitarre und Baglama erteilt. Dahinter steht der Plan,

 

  • den Flüchtlingen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten,
  • ihnen durch das erfolgreiche Erlernen eines Instrumentes Erfolgserlebnisse zu gewähren,
  • ihnen hierdurch die Kultur unseres Landes näherzubringen,
  • sie durch gemeinsames Musizieren in Ensembles mit gleichaltrigen deutschen Jugendlichen zusammenzubringen,
  • ihnen als Teil des gemeinsamen Musizierens ein Gruppenerlebnis zu ermöglichen,
  • ihnen durch Auftritte im Rahmen der makoge-Konzerte zu ermöglichen, das Gelernte einem größeren Publikum darzubieten.
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge
+
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge
Für die Realisierung des Projektes konnte die Bergische Musikschule (BM) als Kooperationspartner gewonnen werden, die die für die Unterrichtseinheiten benötigten Räumlichkeiten kostenlos stellt. Außerdem wird einem besonders begabten 14-jährigen Jungen sowie einer 21-jährigen jungen Frau, beide aus Syrien, über die BM kostenloser Einzelunterricht erteilt. Die übrigen Lehrkräfte werden von der makoge bezahlt.
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge
+
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge

Zu einem ersten Informationsnachmittag am 25. September 2015 in der Bergischen Musikschule erschienen knapp 40 Personen, davon ca 25 Flüchtlinge. Nach Vorstellung des Projektes trugen sich bereits 21 interessierte Personen aus dem Kreis der Flüchtlinge in die ausgelegten Listen ein.

 

Zum ersten Unterrichtstag am 21. Oktober 2015 erschienen alle 21 Interessenten der ersten Informationsveranstaltung wieder. Es wurde abgefragt, wer welches Instrument erlernen möchte. Zudem wurde eine Zusammenstellung sinnvoller Gruppen erarbeitet.

 

Die notwendigen Instrumente werden den Schülern gestellt.

 

Mandolinen - aus Orchesterbestand (Schülerinstrumente)

Baglamas - sechs Instrumente wurden von der makoge gekauft

Gitarren - drei Instrumente wurden vom Förderverein der BM gestellt

die übrigen der insgesamt nunmehr 34 Instrumente wurden in Form von Sachspenden über Spendenaufrufe besorgt oder aber von der makoge gekauft.

 

Im Weiteren - bis heute - läuft der Unterrcht planmäßig weiter.

 

Zur Zeit beläuft sich die Zahl der Instrumentalschüler auf 47 junge Menschen.

 

Baglama 6

Mandoline 7

Gitarre 34

 

Weitere Interessenten stehen auf der Warteliste. Sie werden in das Projekt integriert, sobald Plätze zur Verfügung stehen bzw. finanzielle Mittel zur Bildung neuer Gruppen bereitstehen.

 

Das Projekt erstreckt sich nunmehr über einen Zeitraum von sechs Monaten. Da nach dieser Zeit eine musikpädagogische Einschätzung der Projektteilnehmer möglich ist, werden die Gruppengrößen variabel gestaltet.

 

So bestehen Anfängergruppen aus drei bis vier Personen. Eine Gruppenverkleinerung je nach Unterrichtsfortschritt ist geplant bzw. teilweise schon umgesetzt.

 

Darüber hinaussollen besonders talentierte Teilnehmer in den Einzelunterricht übernommen werden.

 

Instrumentalunterricht für Flüchtlinge
+
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge

Projektbegleitende Maßnahmen

Der erfolgreiche und nachhaltige Integrationseffekt des Projektes dokumentiert sich in folgenden Maßnahmen:

 

Workshops

 

Die makoge veranstaltet zwei Mal pro Jahr Workshops für Mandolinen- und Gitarrenschüler in der Bergischen Musikschule.

 

Beim ersten Workshop nach Projektbeginn am 24. Oktober 2015 haben bereits drei Flüchtlinge, beim zweiten Workshop am 30. April 2016 neun Flüchtlinge begeistert teilgenommen.

 

Beim nächsten Workshop im Herbst wird sich diese Zahl nach Unterrichtsfortschritt erhöhen.

 

Bei den kleinen Abschlusskonzerten bot ein 14-jähriger Junge aus Syrien jeweils Solo-Stücke für Gitarre dar.

 

Instrumentalunterricht für Flüchtlinge
+
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge

Konzerte

 

Bereits in zwei Konzerten der makoge trat ein Ensemble, zusammengesetzt aus ca 20 Schülern der Bergischen Musikschule und ca 20 Projektteilnehmern auf. Im Interkulturkonzert im Dezember 2015 boten sie vor begeistertem Publikum den Titel "Billie Jean" von Michael Jackson dar, im Kirchenkonzert im März 2016 zwei Werke von Pachelbel und Vivaldi.

 

Perspektiven

 

Auch weiterhin sind Ensembleauftritte im Rahmen der makoge-Konzerte gemeinsam mit Jugendlichen (Deutsche und Flüchtlinge gemeinsam) geplant. In folgenden Workshops ist eine verstärkte Einbindung der Projektteilnehmer vorgesehen. Drei junge Männer aus Syrien wurden bereits als Mitglieder in die Reihen der makoge aufgenommen.

In der Presse wurde das Projekt wie folgt wahrgenommen:

11.10.2015 - njuuz.de - Jedem Flüchtling sein Instrument

16.10.2015 - Die Stadtzeitung - makoge wird in der Flüchtlingshilfe aktiv

23.10.2015 - WDR 5 - Reportage

22/2015 - Bergische Blätter - Klänge aus der Heimat

08.12.2015 - wuppertal.de - Ein Kessel Buntes

29.12.2015 - WZ - Und dann war der Saal voll

11.03.2016 - Radio Wuppertal - Reportage

30.12.2015 - njuuz.de - 45 Minuten betimmen die Integration

19.04.2016 - Deutschlandfunk - Reportage

 

Geplant ist für die Ausgabe Nummer 3 des Magazins Auftakt des Bundes Deutscher Zupfmusiker eine große 2-seitige Reportage über das Projekt.

 

Konzert

Perlen des Barock

Sonntag, 13.11.2016
18:00 Uhr
Historische Stadthalle Wuppertal
 

Video

 
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge
Instrumentalunterricht für Flüchtlinge